Neuigkeiten

Hel­le­brü­cke

Hel­le­brü­cke

Hel­le­ein­schnitt wird ange­füllt Am 02. März 2011 ist im Rat der Gemein­de Eslo­he die Wie­der­auf­fül­lung des Hel­le­ein­schnitts beschlos­sen wor­den. Im Nach­gang die­ses Beschlus­ses wur­den uns CDU-Rats­ver­tre­ter vie­le Fra­gen gestellt: „Kann die Hel­le­brü­cke durch das neue An- bzw. Umle­gen von Wirt­schafts­we­gen geret­tet wer­den?“ „War­um wird die Hel­le­brü­cke für Nutz­fahr­zeu­ge nicht gesperrt und nur für den Fuß­gän­ger­ver­kehr frei gege­ben, so könn­ten die Sanie­rungs­kos­ten erheb­lich gesenkt wer­den?“ „Gibt es kei­ne För­der­mit­tel für den Erhalt der Brü­cke?“ „Kann das Sanie­ren der Brü­cke nicht schritt­wei­se in den nächs­ten 5–10 Jah­ren erfol­gen, viel­leicht ist dann wie­der mehr Geld in den Kas­sen?“ Fra­gen über Fra­gen, wel­che sich schluss­end­lich in weni­gen Sät­zen beant­wor­ten las­sen. Alle betrof­fe­nen Grund­ei­gen­tü­mer haben einen noch heu­te gül­ti­gen Rechts­an­spruch auf Nut­zung der Hel­le­brü­cke mit 10 t Trag­kraft. ... Weiterlesen
Ener­gietag CDU

Ener­gietag CDU

Ener­gietag der CDU-Eslo­he am 16. Juni 2011Auch ein Vier­tel­jahr­hun­dert nach der Kata­stro­phe vom 26. April 1986 sind Lebens­mit­tel aus den kon­ta­mi­nier­ten Gebie­ten um Tscher­no­byl mit Cäsi­um, Stron­ti­um und Jod ver­seucht. Sub­stan­zen, die vie­le, teils töd­li­che Krank­hei­ten ver­ur­sa­chen: wie Krebs, Schild­drü­sen­de­fek­te, Herz­stö­run­gen, Blut­hoch­druck, Augen­lei­den. Bis heu­te wer­den die Opfer der Tscher­no­byl-Kata­stro­phe auf 200.000 geschätzt.Vor 25 Jah­ren die Kata­stro­phe in Tscher­no­byl, ges­tern in Fuku­shi­ma und mor­gen bei uns?Seit der Atom-Kata­stro­phe im japa­ni­schen Kern­kraft­werk Fuku­shi­ma ste­hen die Deut­schen unter Schock. Weni­ge Tage nach dem Unglück ver­setzt Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel sie­ben Atom­mei­ler in den einst­wei­li­gen Ruhe­stand. Um die­se Ener­gie­lü­cke zu kom­pen­sie­ren, müs­sen Braun­koh­le-, Stein­koh­le- und Erd­gas­kraft­wer­ke wie­der ans Netz bzw. hoch­ge­fah­ren wer­den, was in nur drei Mona­ten ein Mehr­aus­stoß von rund 8 Mio. Ton­nen CO2 bedeu­tet. Zu die­sem Ergeb­nis kommt der Bun­des­ver­band der Deut­schen Ener­gie- und Was­ser­wirt­schaft (BDEW). Das bedeu­tet: Die Ener­gie­wen­de bringt ande­re grü­ne Zie­le in Gefahr. Man muss sich die Fra­ge stel­len: geht der schnel­le Ener­gie­aus­stieg auf Kos­ten des Kli­ma­wan­dels? (Anmer­kung: bis dato sind durch das Mora­to­ri­um der Bun­des­re­gie­rung und durch Revi­sio­nen 14 von 17 Kern­kraft­wer­ke vom Netz gegan­gen, was den Mehr­aus­stoß von CO2 um ein viel­fa­ches nach oben stei­gen lässt, da von den Ener­gie­be­trei­bern auch alte, nicht mehr ren­ta­ble Kraft­wer­ke in Gang gesetzt wer­den.) ... Weiterlesen
1. Kom­mu­nal­kon­fe­renz in Düs­sel­dorf

1. Kom­mu­nal­kon­fe­renz in Düs­sel­dorf

Eslo­her Kom­mu­nal­po­li­ti­ker bei der 1. Kom­mu­nal­kon­fe­renz der CDU-NRW Am Frei­tag, 25. Febru­ar 2011, luden Herr Umwelt­mi­nis­ter und CDU-Lan­des­vor­sit­zen­der Dr. Nor­bert Rött­gen (MdB), Herr Karl-Josef Lau­mann (CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der NRW, MdL) und Tho­mas Hun­ste­ger-Peter­mann (Lan­des­vor­sit­zen­der Kom­mu­nal­po­li­ti­sche Ver­ei­ni­gung der CDU-NRW und Ober­bür­ger­meis­ter von Hamm) zur 1. Kom­mu­nal­kon­fe­renz der CDU NRW nach Düs­sel­dorf ein. Ca. 100 Bür­ger­meis­ter, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de, Gemein­de- und Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­de fan­den sich zu die­sem Tref­fen im „Air­port­ho­tel Düs­sel­dorf“ ein. ... Weiterlesen

Partei

vorstand

vorstand

Ortsverbände

Ortsverbände

Bürgermeister

Bürgermeister

Kontakt

Kontakt

Termine

<< Oktober 2019 >>
MDMDFSS
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Kontakt

  • CDU Gemeindeverband Eslohe
    Im Westenfeld 1
    59889 Eslohe
  • info@cdu-hsk.de
  • +49 2973 818182
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hiermit bin ich einverstanden*

Anrede*

Vorname*
Nachname*
PLZ*
E-Mail*
Betreff*
Ihre Anfrage oder Anregung